Berufs- und ausbildungsfreundliche Schule | ECDL-Prüfungszentrum | Schule:Kultur!Referenzschule | Umweltschule | Partnerschule Hannover 96 | Zweite Chance | Bewegte Pause | Spanisch als Fremdsprache
Startseite
Vertretungsplan V-Plan

I-Serv

Termine Termine

Startseite

Unsere Schule

Förderverein

Projekte

Berufsorientierung

Schulleben

Fachbereiche

Kontakt Hinweise

Impressum DSGVO

Schulprogramm PDF

Schulbuchlisten PDF

Pressespiegel PDF








Goetheschule KGS Barsinghausen

Goethestr. 29
30890 Barsinghausen

Tel.: 05105.77434-00
Fax: 05105.77434-50

Sekretariat
goetheschule-kgs-barsinghausen.de

Sommerferien 2018

Die Schulleitung der Goetheschule wünscht allen Schülerinnen und Schülern, dem Kollegium, dem Mitarbeiterstab eine schöne Sommerzeit!

Die Schulleitung und das Sekretariat sind in den Sommerferien erreichbar.
Die Kernzeit für das Sekretariat ist vom 27.06.2018 bis 04.07.2018 und ab dem 30.07.2018.
Die Schulleitung kann in den u.g. Zeiträumen erreichbar sein. Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin per Email.

Stand 03.07.18:

Herr Ehrhardt
GSD 31.07.; 02.08.; Di/Do 10h-12h

Herr Bohn
Direktorstellvertreter 03.07.; Di/Do 10h-12h

Frau Frenkel
GY 31.07.; Di/Do 10h-12h

Frau Dr. Bode
HS/RS 05.07. Di/Do 10h-12h
Pausenbereich eröffnet

Die Schülerinnen und Schüler haben einen neuen Pausenbereich.
Die Idee stammt vom Schulleiter, der die Betonblöcke in seiner Nachbarschaft gesehen hatte und daraufhin mit dem Förderverein die Sitzgelegenheiten realisieren ließ.
Dank der tatkräftigen Hilfe der Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7, 9 und 10 des Hauptschulzweiges konnte unter fachkundiger Anleitung des päd. Mitarbeiters Thomas Otto ein toller Pausenbereich umgesetzt werden.
Bitte beachten Sie den ausführlichen Bericht in der Calenberger Zeitung, deren Redakteur Herr Hermann dankenswerterweise die Bilder zur Verfügung stellt.
Presse: Pausenbereich


Termine - bitte links im Menü anklicken

Poetry Slam Workshop

"Macht Worte"- unter diesem Motto haben Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs der KGS Barsinghausen unter der Anleitung von Tobias Kunze erfahren, Worte, Gedanken, Ideen aufs Blatt Papier zubekommen.
Poetry Slam bezeichnet eine Art Dichterwettstreit, bei dem selbstgeschriebene Texte in vorgegebener Zeit vorgetragen werden. Anders als bei Lesungen bekommt der Vortrag durch die Performance und Selbstinszenierung des Künstlers eine starke Dynamik. Den Sieger bestimmt am Ende das Publikum.
Angeleitet wurden die Kinder von Tobias Kunze, der bereits seit 2001 ist er literarisch auf der Bühne tätig mit Kurzgeschichten, Gedichten und Freistil-Improvisation. Er absolvierte bereits 2.000 Auftritte und wurde vielfach ausgezeichnet. Kunze ist einer der besten Performance-Poeten Deutschlands, Rapper, Moderator und Kulturwissenschaftler und hat die Slamreihe "Macht Worte" in Hannover etabliert.
Während des Workshops konnten sich die Schülerinnen und Schüler kreativ austoben, seltsame Wortkombinationen erbauen und zu bekannten Wörter neue Namen erschaffen (Beispiel aus Straße wurde der Begriff Teermeer/ schwarze Schlinge oder aus Auto der Begriff Rundfußpferd). Dabei sollten sie sich besonders auf ihre Intuition verlassen, denn spontan und ungeplant kommen tatsächlich ganz wunderbare Wörter, Textideen und schließlich eigene Geschichte zu Stande.
Die Themenfindung und mögliche Ideen zum Schreiben ihrer persönlichen Texte waren Freunde, Essen, über das Leben, Stars oder Idole, Kindheit und Erinnerungen.
Der Höhepunkt des Workshops war die Abschlusspräsentation ihrer selbst geschriebenen Texte vor den Kursteilnehmern und eine individuelle Rückmeldung von Tobias Kunze.
Bei den Schülern hat der Workshop von Tobias Kunze einen bleibenden Eindruck hinterlassen, sie sind angeregt Ihre Texte zu vervollständigen und verfeinern und diese der Klasse vorzutragen.

Poetry Slam Wettstreit

Einen Dichter-Wettstreit haben sieben Schüler des 7. und 8. Jahrgangs von IGS Rodenberg, KGS Barsinghausen und Gymnasium Bad Nenndorf beim ersten Poetry Slam in Haste ausgetragen.
Moderiert wurde der Abend durch Tobias Kunze.
Poetry Slam ist ein offenes Format, bei dem Texter allen Alters auftreten können. Erlaubt ist alles von Lyrik bis Prosa.
Die Schülerinnen und Schüler haben im Vorfeld bereits in einem Workshop mit Tobias Kunze geübt, wie sie ihre Texte aufbauen, schreiben und vortragen können.
An diesem Abend ging es darum, "die Geschichten zu genießen", wie Moderator Tobias Kunze erklärte. Dabei gibt es keine Kulissen und die Autoren durften auch "nicht mit Hamstern jonglieren".
Was zählt, ist der Text und wie er rübergebracht wird. Auf der Bühne werden "die Worte zum Leben erweckt", schilderte der bekannte Poetry Slammer, bevor er den "wunderbaren Reigen der Literatur" eröffnete.
Die Zuschauer und die Jury waren begeistert von den Texten und der Präsentation der Teilnehmer.
Theresa von der KGS hat den 3. Platz mit ihrer Opfer und Täter Geschichte belegt. "Mit Blut verschmiert waren des Täters Hände, es tut mir Leid, doch das war das Ende", schloss die 13-Jährige.
Das Kooperationsprojekt der drei Schulen ist sehr erfolgreich verlaufen und der Poetry Slammer Tobias Kunze hat bei allen einen beeindruckenden Eindruck hinterlassen.
Hilke Schorr

Outdoor-Ausstellung Groß Munzel

Die Schülerinnen und Schüler des Kunstkurses 7.2 besuchten mit Frau Runge den Garten der Familie Pristin. Das Ehepaar stellt seine großflächige aber private Gartenanlage in Groß Munzel für Kunstausstellungen zur Verfügung. Derzeit sind zwischen den Blumenbeeten Skulpturen des international gefragten Künstlers Waldemar Otto zu sehen. Durch Nachahmen der Körperhaltung der figurativen Formen erarbeiteten sich die Jugendlichen die Intention des Künstlers und formulierten eigene Interpretationen. .............................................................................................................................

Trierfahrt
Im Juni dieses Jahres haben der Lateinkurs, Jahrgang 10, der Goetheschule KGS und der Jahrgang 9 des Hannah-Arendt-Gymnasiums eine Studienfahrt nach Trier unternommen. Auf dem Programm stand die Besichtigung vieler antiker Sehenswürdigkeiten wie der Porta Nigra, die uns schon am frühen Dienstagmorgen vorgestellt wurde. Es nahm uns ein Adjutant in Empfang und führte uns mit Hilfe eines Centurios in die Geheimnisse der Porta Nigra ein. Die Lateingruppe arbeitete sich mit schauspielerischem Talent in die Armee des Römischen Reiches ein. Am Mittwoch unternahmen wir eine gemeinsame Busfahrt zu der Igler Säule, der Villa Nennig und zur Villa Borg - weiteren antiken Bauten.
So erfuhren wir von Referaten der Mitschüler, dass die Igler Säule das größte Pfeilerdenkmal nördlich der Alpen ist, das die Tuchhändlerfamilie der Secundinier für ihren früh verstorbenen Sohn errichtete. Die Villa Nennig beeindruckte durch ein gut erhaltenes Mosaik, das den Ablauf einer Veranstaltung im Amphitheather zeigte. In Borg wurde eine römische Villa errichtet, die das alltägliche Leben in der antiken Römerzeit darstellte. Es waren Wohn-, Wirtschafts-, Thermen- und Küchenräumlichkeiten zu bewundern.
Durch die gemeinsame Fahrt haben sich die Gruppen mit viel Spaß und Freude untereinander besser kennengelernt.
Aaron (10G1) und Elias (10G2)




Berlin



Zum Abschluss der Unterrichtseinheit des Fachs Politik "Politik in der Demokratie" wurde wir, die Klasse 8R2, von dem Bundestagsabgeordneten Dr. Matthias Miersch nach Berlin eingeladen.
Im Plenarsaal auf der Besuchertribüne erhielten wir einen sehr interessanten Vortrag über die Arbeit im Plenarsaal. Wussten Sie, dass die Hauptaufgabe der Saaldiener neben dem Hinstellen von Getränken für den Redner, das Beobachten der Zuschauer auf der Besuchertribüne ist. Sollten diese drohen einzuschlafen ist es die Aufgabe der Saaldiener dies dem Personal an den Eingängen zu der Besuchertribüne zu melden, so dass diese die betreffende Person aufwecken können.
Außerdem haben wir die Kuppel des Bundestags besucht und hatten ein Gespräch mit einer Mitarbeitern aus dem Büro von Herrn Miersch.
Herr Miersch wird uns übrigens zu Beginn des nächsten Schuljahres in unserer Schule besuchen um sich mit uns über die Politik, im Speziellen über die Themen Tourismus, Energie, Landwirtschaft und Umwelt auszutauschen.
Natürlich hatten wir auch Zeit für das Brandenburger Tor und einen kurzen Spaziergang durch Berlin.
C. Bohn



Berufsorientierung im Theater




Berufsorientierung im Theater

Die Goetheschule ist als Kooperationsschule des Staatstheaters Hannover immer dicht an den Abläufen und war diesmal mit dem Darstellenden Spiel Kurs von Herrn Ehrhardt hinter den Kulissen unterwegs.
Mit der engagierten und sehr kompetenten Theaterpädagogin Bärbel Jogschies erlebten die Schülerinnen und Schüler einen spannenden Vormittag.
Frau Jogschies zeigte dem Kurs die Höhen und Tiefen der Bühnen (bis zu 13 Meter Höhenunterschiede), den großen weiten Raum der Bühne und die technischen Abläufe.
So erlebten die Teilnehmer den Aufbau eines Bühnenbildes auf der Hauptbühne, eine Lichtprobe in der Cumberlandschen und sahen die Katakomben der Masken- und Kostümbildner.

Ein toller Programmpunkt war das Gespräch mit dem Theatermeister Markus Fricke, der geduldig und abwechslungsreich über die Qualifikationen und Berufsmöglichkeiten auf der technischen Seite des Kulturbetriebes informierte. Dabei wurden sowohl die Verdienstmöglichkeiten als auch die Herausforderungen klar formuliert und Mut zum Praktikum gemacht.

Abgerundet wurde der Besuch mit einem Schnelldurchgang einer Planung als Teams zum Thema Dramaturgen/Zeitplanung; Probeaufführungen, Bühnenbild und Kostüme. Hier zeigten die Schülerinnen und Schüler ambitionierte Überlegungen, die Frau Jogschies in Teilen den Profis mitbringen wollte.

Vielen Dank an alle Beteiligte unseres Kooperationspartners Staatstheater Hannover!
Weitere Bilder: Projekte


Vergoldete Plastiken

Arbeiten wie ein Juwelier?
Die 6 Informatik bewies nicht nur im Umgang mit Computern viel Geschick. Auch bei der Arbeit mit 24 karätigem Blattgold und besonderen Vergolderpinseln stellten die Schülerinnen und Schüler ihr Können unter Beweis.
Zum Vergolden wird allerhand benötigt, wie auf dem Foto zu sehen ist. Mit dem Gold und einem Pinsel ist es längst nicht getan. Zum Einsatz kamen ein spezieller Kleber, Einmalhandschuhe, verschiedene Pinsel und Atemmasken, damit einem das hauchdünne Gold nicht davonweht! Außerdem muss natürlich auch noch ein Gegenstand zum Vergolden gefunden werden.
Was eignet sich besser, als selbstgekautes Kaugummi?
Unsere Kaugummiplastiken könnt ihr im Ausstellungskasten vor dem Lehrerzimmer bewundern.
Ist das Kunst oder kann das weg? Entscheidet selbst!
Workshop Erzählen

Erzählen ist die kleinste Form des Theaters.
Das geht überall!
Als Partnerschule des Staatstheaters Hannover hat der DS-Kurs 8.2 bei einem Workshop zu diesem Thema im Ballhof eine Einführung darin bekommen, wie Geschichten aufgebaut sind, wie sie entwickelt werden und schließlich auch dargestellt werden.
Zu erzählen und dabei die Position des Erzählers zu wechseln, abstrakte Gegenstände zur Figur werden zu lassen, aufeinander eingehen etc. forderte die Schülerinnen und Schüler und trainierte über die Darstellung hinaus auch die Fähigkeit frei zu reden.
Ein sehr effektives Training, welches nicht nur dem Fach Darstellendem Spiel zugute kommt!

Stolpersteine



Am 12.9.2017 erfolgte eine neue Stolpersteinverlegung in Barsinghausen durch den Künstler Gunter Demnig.
Sieben Stolpersteine kommen zu den schon vorhandenen 45 hinzu.
Schüler und Schülerinnen aus dem 10. Jahrgang hatten sich mit dem Leben der Personen, für die die Steine verlegt wurden, beschäftigt und stellten die Biographien den anwesenden Gästen vor.
Die meisten, der mit einem Stolperstein gedachten Menschen, waren Opfer des Euthanasieprogramms Adolf Hitlers.
Jeweils zum Abschluss legten die Schüler und Schülerinnen, wie auch die Angehörigen, Rosen um den jeweiligen Stolperstein herum.

Schulsanitätsdienst-Wettbewerb
In der Goetheschule (KGS) Barsinghausen fand der regionale Schulsanitätsdienst-Wettbewerb des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für Schulen aus der Stadt und Region Hannover statt. Hierbei durchlaufen die Schüler in Schulsanitätsteams mehrere Stationen, bei denen sie Aufgaben in Form von Fallbeispielen unterschiedlichster Notfallsituationen lösen müssen. Ein Team von Juroren bewertet die Gruppen anhand von festgelegten Kriterien. Insgesamt rund 150 Schüler in 23 Teams stellten sich diesen Aufgaben, wie unter anderem der richtige Umgang bei einem Schlaganfall oder einer Knochenfraktur. Im Anschluss an die Aufgaben und nach einer Pause übergaben Melanie Minge Präsidiumsmitglied des DRK-Region Hannover und Sabine Liebig Koordinatorin des Schulsanitätsdienstes die Preise und Pokale an die siegreichen Teams. Den ersten Platz belegte das Gymnasium Tellkampfschule Hannover vor den beiden Teams des Gymnasiums Großburgwedel. Das Team der Goetheschule belegte einen guten dreizehnten Platz im Mittelfeld.
Bitte beachten Sie den ausführlichen Bericht in der online Zeitung con-nect.de, deren Redakteure dankenswerterweise die Bilder und Texte zur Verfügung stellen.

Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule



Gaby Willamowius (re.), Staatssekretärin im Niedersächsischen Kultusministerium überreichte bei einem Festakt im Haus der Region stellvertretend für den Kultusminister das Siegel "Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule".
Dank der hervorragenden Vorbereitung des Teams um die Fachbereichsleiterin Frau Rochowsky (lk.) und Ausbildungslotsin Anja Büger (Mitte) sowie dem Team der Firma Pro Beruf und den Schülern, Eltern und dem Kollegium der KGS konnte gezeigt werden, dass wir gemeinsam an der KGS Berufs- und Ausbildungsorientierung mit Leben und Perspektiven füllen.




Kurzmitteilungen

Praktikumstermine (Aktualisierung am 22.06.18)
Termine Praktika Schuljahr 2018/2019/2020

17.09. - 28.09.2018 9 H/R/G

25.03. - 05.04.2019 8 H/R

25.03. - 05.04.2019 Profilpraktikum 9 H/R

16.-27.09.2019 9 H/R/G

10.-21.02.2020 8 H/R

16.-27.03.2020 9 H/R Profil

Neuer Artikel "Neulich..."

Reinlesen...

Förderverein

Unterstützen Sie schon die Schule Ihres Kindes durch die Mitgliedschaft im Förderverein? Nur 12 Euro im Jahr helfen dem Förderverein sehr, den Lebens- und Arbeitsraum Ihres Kindes noch attraktiver zu gestalten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mensa-Essen - update des Anmeldeformulars

Wenn Sie Ihr Kind mittags mit einem Essen versorgen möchten, melden Sie sich bei der Firma SODEXO an. Und wie das Essen geschmeckt hat? Das kann Ihr Kind direkt bei den Mitarbeitern zurückmelden und damit die Qualität ständig verbessern. Das Formular ist am Ende der Seite.

Dienst-Emails

Sie möchten die Fachlehrkraft erreichen? Kein Problem. Unter der Seite "Kontakte" finden Sie die Dienst-Emails des Kollegiums.

Möhrchenecke

Butterbrote, Gebäck und Obstsalat
Wir benötigen immer tage- oder stundenweise freiwillige Unterstützung aus unserer Elternschaft. Ansprechpartnerin ist Frau Konietzke unter der Telefonnummer 05105.77434-00.
Foto

Formulare / Informationen

Anmeldung: Jahrgang 5 und 6
Anmeldung: Jg.5 und 6 Profil.pdf

Anmeldung: Jahrgang 7 bis 10  | 
Anmeldung: Mensa-Essen
Anmeldung: Sodexo-App
Anmeldung: Schließfach

Info: Wahlpflichtkurse  |  Zeitstruktur der KGS

Betriebspraktikum: Information  |  Anmeldung im Betrieb

Foto